24. Treffen: RAP wird mobil

Do, 01.03.2012 · 19:00 Uhr · Fakultät Informatik der TU Dresden, Raum E023

Jochen Krause  

·  EclipseSource

Jochen Krause ist bei EclipseSource, einem Anbieter von Software und Dienstleistungen rund um Eclipse, für die Open Source und Produkt-Strategie zuständig. Er repräsentiert EclipseSource im Board of Directors der Eclipse Foundation und hat bereits zahlreiche Rollen in der Eclipse Community innegehabt (Architecture Council, RAP Project lead, Webtools PMC, Eclipse Runtime PMC lead). Sein besonderes Interesse gilt dem Einsatz von Eclipse und OSGi in Enterprise-Umgebungen – als IDE und als modulare Anwendungsplattform.

Eclipse RAP hat sich in den letzten Jahren zu einem reifen Framework für Desktop und Web-Applikationen entwickelt. Besonderer Vorteil von RAP ist die hohe Wiederverwendbarkeit von Source-Code zwischen Desktop und Web.

Der aktuelle Trend in der Industrie hat sich immer stärker hin zu Web-Applikationen entwickelt, Rich Desktop Applikationen haben in den letzten Jahren an Bedeutung eingebüßt. Aber mit der Verbreitung immer leistungsfähigerer Smartphones und der Einführung von Tablet Computern ist eine neue Kategorie von Softwareanwendungen entstanden, die ganz eigene Programmiermodelle mit sich bringen.

Das aktuelle RAP-Release stellt sich diesem Trend und bietet ein neues, JSON-basiertes Kommunikationsprotokoll zwischen dem RAP-Server und den Clients, dass es wesentlich einfacher macht eigene Clients – z.B. für iPad und Android zu schreiben.

In diesem Talk werden wir das neue JSON-Kommunikationsprotokoll kurz vorstellen und mobile Clients präsentieren, die komplett in SWT entwickelt wurden. Dabei werden wir auf die von uns gemachten Erfahrungen hinsichtlich der Wiederverwendbarkeit von Code für unterschiedliche mobile Gerätetypen/-größen und Webclients eingehen. Ein genereller Ausblick auf das Release 1.5 (neues Look & Feel, Web-centric widget extensions) beschliesst die Präsentation.

Unser Sprecher

Jochen Krause ist bei EclipseSource, einem Anbieter von Software und Dienstleistungen rund um Eclipse, für die Open Source und Produkt-Strategie zuständig. Er repräsentiert EclipseSource im Board of Directors der Eclipse Foundation und hat bereits zahlreiche Rollen in der Eclipse Community innegehabt (Architecture Council, RAP Project lead, Webtools PMC, Eclipse Runtime PMC lead). Sein besonderes Interesse gilt dem Einsatz von Eclipse und OSGi in Enterprise-Umgebungen – als IDE und als modulare Anwendungsplattform.

24. Treffen: RAP wird mobil

Do, 01.03.2012 · 19:00 Uhr · Fakultät Informatik der TU Dresden, Raum E023

Eclipse RAP hat sich in den letzten Jahren zu einem reifen Framework für Desktop und Web-Applikationen entwickelt. Besonderer Vorteil von RAP ist die hohe Wiederverwendbarkeit von Source-Code zwischen Desktop und Web.

Der aktuelle Trend in der Industrie hat sich immer stärker hin zu Web-Applikationen entwickelt, Rich Desktop Applikationen haben in den letzten Jahren an Bedeutung eingebüßt. Aber mit der Verbreitung immer leistungsfähigerer Smartphones und der Einführung von Tablet Computern ist eine neue Kategorie von Softwareanwendungen entstanden, die ganz eigene Programmiermodelle mit sich bringen.

Das aktuelle RAP-Release stellt sich diesem Trend und bietet ein neues, JSON-basiertes Kommunikationsprotokoll zwischen dem RAP-Server und den Clients, dass es wesentlich einfacher macht eigene Clients – z.B. für iPad und Android zu schreiben.

In diesem Talk werden wir das neue JSON-Kommunikationsprotokoll kurz vorstellen und mobile Clients präsentieren, die komplett in SWT entwickelt wurden. Dabei werden wir auf die von uns gemachten Erfahrungen hinsichtlich der Wiederverwendbarkeit von Code für unterschiedliche mobile Gerätetypen/-größen und Webclients eingehen. Ein genereller Ausblick auf das Release 1.5 (neues Look & Feel, Web-centric widget extensions) beschliesst die Präsentation.

Unser Sprecher

Jochen Krause ist bei EclipseSource, einem Anbieter von Software und Dienstleistungen rund um Eclipse, für die Open Source und Produkt-Strategie zuständig. Er repräsentiert EclipseSource im Board of Directors der Eclipse Foundation und hat bereits zahlreiche Rollen in der Eclipse Community innegehabt (Architecture Council, RAP Project lead, Webtools PMC, Eclipse Runtime PMC lead). Sein besonderes Interesse gilt dem Einsatz von Eclipse und OSGi in Enterprise-Umgebungen – als IDE und als modulare Anwendungsplattform.

Jochen Krause  

·  EclipseSource

Jochen Krause ist bei EclipseSource, einem Anbieter von Software und Dienstleistungen rund um Eclipse, für die Open Source und Produkt-Strategie zuständig. Er repräsentiert EclipseSource im Board of Directors der Eclipse Foundation und hat bereits zahlreiche Rollen in der Eclipse Community innegehabt (Architecture Council, RAP Project lead, Webtools PMC, Eclipse Runtime PMC lead). Sein besonderes Interesse gilt dem Einsatz von Eclipse und OSGi in Enterprise-Umgebungen – als IDE und als modulare Anwendungsplattform.