92. Treffen: JavaFX goes Web - JavaFX-Apps im Browser mit jpro

Do, 01.06.2017 · 19:00 Uhr · Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB Dresden), Vortragssaal, Ebene 1

Matthias Hänel  

·  OneXip GmbH

Matthias Hänel ist Geschäftsführer der OneXip GmbH. Nach seinem Studium begann er seine Karriere bei Baumer Optronic auf dem Gebiet der industriellen Kameratechnik. 2006 gründete er die UltraMixer Digital Audio Solutions mit seinem Partner Tobias Bley, in der sie weitreichendes Know-How in den Themen Performance Engineering und JNI aufbauten. Seit Anfang 2016 ist er Mitglied des jpro-Teams.

JavaFX ist eine moderne UI-Technologie zur Entwicklung von plattformübergreifenden Desktop-Anwendungen und mobilen Apps. Dennoch fehlt bislang die Unterstützung von Web, welche die Technologie zu einem bisher nicht dagewesenen, vollständigen Cross-Plattform-Ansatz machen würde. Die hier vorgestellte Technologie mit dem Namen jpro ermöglicht es ohne nötiges Java-Plugin, JavaFX-Anwendungen im Browser auszuführen. Dazu führt jpro JavaFX auf dem Server aus und bildet den Scenegraph direkt im Browser mittels HTML5 ab.

In dieser Session werden beeindruckende JavaFX-Demos wie die Desktop-Applikation “SceneBuilder” sowie eine echte DJ-Software im Browser gezeigt. Man lernt, wie einfach es ist, eine bestehende JavaFX-Anwendung unter Verwendung von Java 8 und Multithreading per jpro-Gradle-Task als HTML5 Web-App in den Browser zu deployen.

Unser Referent

Matthias Hänel ist Geschäftsführer der OneXip GmbH. Nach seinem Studium begann er seine Karriere bei Baumer Optronic auf dem Gebiet der industriellen Kameratechnik. 2006 gründete er die UltraMixer Digital Audio Solutions mit seinem Partner Tobias Bley, in der sie weitreichendes Know-How in den Themen Performance Engineering und JNI aufbauten. Seit Anfang 2016 ist er Mitglied des jpro-Teams.

Verlosung

Unter allen Teilnehmern verlosen wir dreimal das Buch „Retrospektiven in agilen Projekten“ von Judith Andresen aus dem Carl Hanser Verlag. Der Verlag unterstützt unsere Veranstaltung als Preissponsor.

Medien

Slides

92. Treffen: JavaFX goes Web - JavaFX-Apps im Browser mit jpro

Do, 01.06.2017 · 19:00 Uhr · Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB Dresden), Vortragssaal, Ebene 1

JavaFX ist eine moderne UI-Technologie zur Entwicklung von plattformübergreifenden Desktop-Anwendungen und mobilen Apps. Dennoch fehlt bislang die Unterstützung von Web, welche die Technologie zu einem bisher nicht dagewesenen, vollständigen Cross-Plattform-Ansatz machen würde. Die hier vorgestellte Technologie mit dem Namen jpro ermöglicht es ohne nötiges Java-Plugin, JavaFX-Anwendungen im Browser auszuführen. Dazu führt jpro JavaFX auf dem Server aus und bildet den Scenegraph direkt im Browser mittels HTML5 ab.

In dieser Session werden beeindruckende JavaFX-Demos wie die Desktop-Applikation “SceneBuilder” sowie eine echte DJ-Software im Browser gezeigt. Man lernt, wie einfach es ist, eine bestehende JavaFX-Anwendung unter Verwendung von Java 8 und Multithreading per jpro-Gradle-Task als HTML5 Web-App in den Browser zu deployen.

Unser Referent

Matthias Hänel ist Geschäftsführer der OneXip GmbH. Nach seinem Studium begann er seine Karriere bei Baumer Optronic auf dem Gebiet der industriellen Kameratechnik. 2006 gründete er die UltraMixer Digital Audio Solutions mit seinem Partner Tobias Bley, in der sie weitreichendes Know-How in den Themen Performance Engineering und JNI aufbauten. Seit Anfang 2016 ist er Mitglied des jpro-Teams.

Verlosung

Unter allen Teilnehmern verlosen wir dreimal das Buch „Retrospektiven in agilen Projekten“ von Judith Andresen aus dem Carl Hanser Verlag. Der Verlag unterstützt unsere Veranstaltung als Preissponsor.

Medien

Slides

Matthias Hänel  

·  OneXip GmbH

Matthias Hänel ist Geschäftsführer der OneXip GmbH. Nach seinem Studium begann er seine Karriere bei Baumer Optronic auf dem Gebiet der industriellen Kameratechnik. 2006 gründete er die UltraMixer Digital Audio Solutions mit seinem Partner Tobias Bley, in der sie weitreichendes Know-How in den Themen Performance Engineering und JNI aufbauten. Seit Anfang 2016 ist er Mitglied des jpro-Teams.